Geschenke zu Geburt und Taufe bei babydeluxe.de

Ein neuer Erdenbürger wird begrüßt

Anzeige

Wieder einmal wurde in unserem Bekanntenkreis ein Baby geboren, und die frisch gebackenen Eltern waren sich mehr als einig, was sie sich von uns zur Geburt ihres Babys wünschten: Wir sollten den neuen Erdenbürger fotografieren und anschließend Karten in Auftrag geben und drucken lassen, um die Geburt zu verkünden. Nachdem ich in der Vergangenheit bereits selbst Geburtskarten als Geschenk gebastelt hatte, sollte es dieses Mal etwas exklusiver und schicker sein als meine bisherigen Eigenkreationen. Auch die Menge der benötigten Karten hätte ich per Hand nicht herstellen können.

Auf der Suche nach schönen Karten fand ich Geburtskarten von familiensache.com. Die Navigation der Seite ist einfach und klar gestaltet. Ich würde sehr schnell fündig, und nachdem wir wunderschöne Fotos vom kleinen Erdenbürger geknipst hatten, konnten die Karten schnell und einfach bestellt und verschickt werden. Bei der Auswahl des Fotos und des Kartendesigns hatte ich vollkommen freie Hand. Die Reaktionen waren überwältigend. Die frisch gebackenen Eltern und der gesamte Freundes- und Bekanntenkreis waren sehr begeistert und voll des Lobes über die gute Qualität der Karten und das so niedliche Babyfoto. Nur schade, dass die allermeisten unserer Freunde bereits große Kinder haben und ich mit diesen tollen Karten daher nicht in Serienproduktion gehen kann. Dafür bleibt mir, das Baby ab und an zu beschnuppern und zum Babysitten bei uns zu haben.

Die traumhaften Karten haben wieder einmal nostalgische Gefühlen in mir geweckt. Stundenlang habe ich in alten Geburtsanzeigen und sonstigen Karten gestöbert und mich sehr darüber gefreut, was ich alles wiederentdeckt habe und woran ich mich erinnern durfte. Leider hatte ich bislang kein System, um die Karten zu sortieren und zu ordnen, und ich hatte mir schon lange vorgenommen dies zu ändern. Geburtsanzeigen zwischen Hochzeitseinladungen, Danksagungen zur Konfirmation oder Kommunion – alles wirbelte schön kunterbunt durch meinen schon recht üppig gefüllten Karton. Jetzt habe ich das Werk vollbracht und bin sehr stolz darauf. Nachdem ich zunächst überlegt hatte, die Karten nach Anlass zu sortieren, habe ich sie nun nach Jahren in große Plastikmappen einsortiert. Ich hoffe, dieses System wird mir in Zukunft gute Dienste leisten.

Babyspielzeug aus Holz

Anzeige

Heute habe ich wieder einmal eine historische Tat vollbracht: Ich habe das Babyspielzeug aus Holz – und was sich da sonst noch so in den Schränken und Körben befand – aussortiert. So manches Tränchen ist bei mir geflossen, als ich die schönen Erinnerungsstücke eingepackt habe. Zeitweise hatte ich zwar das Gefühl, meine Kinder würden viel lieber mit Plastikspielzeug spielen, aber wenn ich mir heute die Abnutzungserscheinungen der Lieblingsstücke so betrachte, komme ich nicht umhin, meine Meinung zu revidieren. Die Holzspielsachen wurden sehr geliebt und es wurde sehr oft mit ihnen gespielt. Das geschenkte Plastikspielzeug – ihr müsst wissen, ich selbst würde nie welches kaufen – ist schon lange den Weg alles Irdischen gegangen. Das Holzspielzeug kann ich aber noch guten Gewissens verschenken oder für meine Enkelkinder aufbewahren. Wie auch bei der Kinderkleidung lautet mein Credo, wenn es um Spielzeug für meine Kinder geht: Besser wenig und hochwertig, als viel und aus schlechter Qualität.

Kinder benötigen ein gut strukturiertes Kinderzimmer und wenige, aber schöne Spielzeuge und Bücher. Kinder brauchen keine unzähligen Kisten voll mit „Spielzeugmüll“, wie meine Mutter es zu nennen pflegt. Holzbausteine sollte jedes Kind besitzen. Für Babys sind erste Greiflinge, die auch in den Mund genommen werden können, ein tolles Geschenk. Auch Rasseln und Steckspiele sind immer sehr beliebt. Später stand bei meinen Töchtern eine Schiebeente mit süßen Watschelfüßen ganz hoch im Kurs, ebenso wie Nachziehelemente, Kisten zum Sortieren oder kleine Werkbänke zum Schrauben und Stecken. Diese Spielsachen sind ganz und gar ungefährlich und regen die Kreativität an. Und zum Üben der ersten Schritte war bei uns ein massiver Holzpuppenwagen sehr beliebt.

Nun haben meine Töchter eine Holzeisenbahn und eine Kinderküche in ihrem Zimmer. Die kleinen Rasseln und Schiebetiere können jetzt also wirklich aus den Schubladen verbannt werden. Auch wenn die Kinder (und ich) es vermissen werden, die kleinen Spielsachen aus den Schubladen zu holen und Geschichten aus der Babyzeit zu erzählen. Eine neue Spielzeugzeit hat begonnen, und auf diese freue ich mich sehr.

Taufgeschenke für Jungs und Mädchen gesucht

Nun sind die Babys in meinem Freundeskreis ja alle schon einige Wochen und Monate auf der Welt, und bald stehen uns die ersten Taufen ins Haus. Dieses Mal habe ich leider keine Zeit, Geschenke zu basteln, deshalb habe ich mir ein paar klassische Geschenkideen ausgedacht. Bislang habe ich nie versilberte Taufgeschenke gemacht, finde aber Becher, Dosen, Bürsten oder auch Schmuckdosen extrem schön. Auch eine Taufkerze möchte ich verschenken. Diese allerdings wollte ich doch selbst gestalten und habe dafür schon eine Kerze gekauft. Nun werde ich mir noch Wachsdekoplatten zum Verzieren besorgen. Ein Motiv und ein Motto schweben mir zwar bereits vor, allerdings muss ich erst noch die Eltern des Täuflings danach fragen, was ihnen als Taufspruch vorschwebt.

Viele der angebotenen Artikel gefallen mir nicht, aber ich denke, mit einem Klassiker ohne viele Schnörkel oder einer Dose für den ersten Zahn mache ich bestimmt nichts verkehrt. Gestern war ich auf einer Konfirmation, dort ging es um den Schlüssel fürs Leben, eben den Schlüssel zum Glück. Diese Symbolik hat mir sehr gut gefallen, und als Symbol für ein Taufgeschenk finde ich diese Idee auch wundervoll. Einige der Täuflinge wohnen wirklich richtig weit weg, und ich werde gar nicht persönlich bei allen Taufen dabei sein können. Aber den Schlüssel zum Glück werde ich, versehen mit einer persönlichen Gravur, nach Übersee auf die Reise schicken.

Danksagungskarten zur Geburt

Inzwischen ist es soweit. Die Kinder all meiner Freundinnen sind geboren, und alle Geschenke sind fertig gebastelt und verschenkt. Ich hatte sehr große Freude damit, online süße Babyklamotten zu shoppen. Einiges habe ich ersteigert und dann aufgepimpt. So konnte ich für kleines Geld die komplette Erstausstattung für ein Baby zusammenstellen, dessen Mama und Papa noch Studenten sind und ein sehr enges Budget zur Verfügung hatten. Zunächst einmal habe ich alle Freunde und Bekannten gefragt, ob sie noch ein schönes Stück auf Lager hätten, das sie mir gern zur Verfügung stellen wollten. Die Hilfsbereitschaft war überwältigend, und zusammen mit vielen liebevoll gebastelten Accessoires und renovierten Babyzimmermöbeln vom Flohmarkt wurde es eine traumhafte Ausstattung, die einer kleinen Prinzessin würdig ist.

Jetzt ist sie da, die kleine Prinzessin, und da nun doch eine ordentliche Summe übrig geblieben ist, konnten wir als nächstes Projekt schöne Danksagungskarten zur Geburt in Angriff nehmen. Den Eltern lag es am Herzen, allen, die mitgeholfen haben, ein schönes Geschenk zur Erinnerung zu machen. Deshalb haben wir das Kinderzimmer mit Baby Lilian, Mama und Papa sowie der schönen Kleidung hübsch in Szene gesetzt. Das war gar nicht so einfach, kann ich euch sagen, denn das Babyzimmer ist auch nur babyhafte acht Quadratmeter groß. Nicht gerade ein ideales Arbeitsfeld, um Möbel, Kind, Eltern und Garderobe optimal ins Bild zu setzen. Letztendlich ist es aber perfekt gelungen.

In einem Stapel Bilderrahmen, die aus einem Ramschladen stammen, wurde die toll gedruckte Danksagungskarte gerahmt. Vorher hatten wir noch gemeinsam mit meinen Kindern den ehemals bahamabeigen Bilderrahmen einen süßen, weißen Shabby-Chic-Vintage-Hauch aufgepinselt. Auf die Idee bin ich gekommen, als ich vor kurzem in einem Blog ein Foto von einem komplett möblierten und renovierten Wohnzimmer für 250 Euro sah. Dies war die Aufgabe in einer US-Show im Fernsehen gewesen. Ich liebe solche Herausforderungen und bin vom Ergebnis absolut begeistert.

Geburtskarten-Himmel

Für jedes unserer Kinder habe ich Geburtskarten verschickt. Ich finde, es ist einfach eine wunderschöne Erinnerung, wenn man nach Jahren die Box mit den Karten von Freunden und Bekannten hervorkramt. Dann kehren Begebenheiten mit den Kindern ins Gedächtnis zurück, besondere Stimmungen und Erlebnisse, die so oft gar nichts mit den Kindern selbst zu tun haben. In diesem Sommer sollen zwei meiner drei Kinder getauft werden, und neben der Einladung zum großen Tauffest steht nun auch noch die Wahl der Danksagung ins Haus. Im Laufe der Zeit sind meine Ansprüche hierbei deutlich gestiegen. Modische Unterschiede, Schriftarten und Farben zeichnen sich bei meinen gesammelten Karten recht deutlich ab. Geburtskarten habe ich für meine Kinder nun zwar nicht mehr auszusuchen, aber bei den Taufeinladungen und Danksagungskarten kann ich mich noch einmal, ein letztes Mal, so richtig austoben.

Zunächst habe ich ein Farbkonzept und ein Motto festgelegt. Auch schöne Fotos von den Kindern wurden geknipst, und ich habe daraus eine Collage gebastelt. Die Mädels sind ja nicht mehr so ganz klein, da bietet sich die Zusammenstellung unterschiedlicher Fotos einfach an. Auch das Buffet will von langer Hand vorbereitet sein. Es wird ein Sommerfest werden, und ich hoffe, die Mädchen werden diesen Tag lange in Erinnerung behalten. Da auch viele Freunde eingeladen werden sollen, werden die Kinder nach dem Festakt und dem traumhaften Brunch bestimmt schnell die feinen Röcke raffen und zunächst durch den Garten toben und dann in den Pool hüpfen, um sich zu erfrischen.

Die Geburtskarten für meine Kinder hatte ich allesamt selbst gebastelt. Für die Taufe und Danksagung werde ich dieses Mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, und da bin ich im Geburtskarten-Himmel – wahrlich im 7. Himmel.

Asthma und Schuppenflechte bei Babys

Asthma bei Babys

Bei Asthma handelt es sich um eine chronische Atemwegserkrankung. Schätzungen gehen davon aus, dass bundesweit ca. 10 % der Kinder unter Asthma leiden. Die Krankheit kann bereits bei Säuglingen ausbrechen. In etwa der Hälfte der Fälle von Asthma-Erkrankungen, die bereits im Babyalter auftreten, bildet sich die Krankheit im Laufe der Kindheit wieder zurück.

Unterschieden werden kann zwischen dem sogenannten allergischen und dem nicht-allergischen Asthma: Während das allergische Asthma zurückzuführen ist auf Stoffe, die bei einem Baby Allergien auslösen (wie beispielsweise Nahrungsmittel oder Tierhaare), kann das nicht-allergische Asthma unter anderem durch eine Virusinfektion hervorgerufen, die die Bronchien angreift. Symptome von Asthma sind häufige Hustenanfälle und Zustände der Atemnot aufgrund einer Schleimhautentzündung der Bronchien. Die Häufigkeit von Hustenanfällen hängt unter anderem ab vom Schweregrad der Erkrankung. Ein erhöhtes Erkrankungsrisiko besteht beispielsweise durch eine vererbte Anfälligkeit oder auch durch häufigen Kontakt mit Zigarettenrauch. Eine etwaige therapeutische Behandlung eines Babys, das unter Asthma leidet, hängt unter anderem zusammen mit den entsprechenden Erkrankungsursachen. Liegt dem Asthma eine Allergie zugrunde, ist ein möglicher Schritt die Meidung von Kontakten des Babys mit den allergieauslösenden Stoffen.

Schuppenflechte bei Babys

Die Schuppenflechte beim Baby ist eine Hauterkrankung, die sich vor allem äußert in einem schuppigen Hautausschlag an verschiedenen Körperstellen. Häufig tritt der Ausschlag beispielsweise an Knien und Ellenbogen, aber auch an Partien wie Bauch, Rücken oder Kopf kann sich die Schuppenflechte zeigen. Bei dem typisch schuppigen, geröteten Ausschlag handelt es sich um entzündete Hautpartien. Trägt ein Baby noch Windeln, kann eine Schuppenflechte gelegentlich auch irrtümlich für einen starken Windelausschlag gehalten werden.

Ursache einer Schuppenflechte ist vermutlich eine genetische Veranlagung. Daneben kann beispielsweise eine Virusinfektion dazu führen, dass das Immunsystem eines Babys gereizt wird und in einer Form aktiv wird, die eine Schuppenflechte hervorruft. Die Schuppenflechte ist nicht ansteckend, da sie vom körpereigenen Immunsystem eines Babys ausgeht. Unter Babys ist die Schuppenflechte relativ wenig verbreitet, denn die meisten Betroffenen sind Erwachsene, die erste Symptome nicht vor Erreichen des 10. Lebensjahrs entwickeln. Häufig lässt eine Schuppenflechte, die bereits im Babyalter entsteht, mit der Zeit nach oder verschwindet ganz. Therapiemöglichkeiten wie beispielsweise Salben können individuell mit dem Kinderarzt besprochen werden.

Günstige Kinderkleidung

Bei günstiger Kinderkleidung gehen die Meinungen immer wieder auseinander. Günstige Kinderkleidung, das ist für mich persönlich ein hochwertiges Produkt, das ich vielleicht sogar zum regulären Verkaufspreis gekauft habe und das von meinen beiden Töchtern sehr lange und intensiv, vielleicht sogar im Waldkindergarten getragen werden konnte. Wenn ich schließlich nach all den Strapazen, die diese Kinderbekleidung bei uns erduldet hat, beim Wiederverkauf noch einen guten Preis für das Stück erziele, dann habe ich für mich ein günstiges Kleidungsstück gekauft. Auch wenn ich im Sale ein tolles Stück ergattere, das ich im kommenden Winter oder Sommer wieder gut für die Kinder gebrauchen kann, freue ich mich sehr darüber. Günstige Kindermode wird von vielen Menschen allerdings reichlich missverstanden. Auch wenn mir lediglich ein sehr kleines Budget für Kleidung zur Verfügung steht, würde ich immer darauf achten, wenige, gebrauchte Markenartikel zu kaufen. Diese halten erfahrungsgemäß auch aus zweiter oder dritter Hand viel länger und bringen beim Weiterverkauf einen guten Preis. Es ist also ein Irrglaube, dass man mit wenig Geld ausschließlich in Discountern oder sehr günstigen Geschäften einkaufen könne.

Auch die Kombination aus günstigen Stücken und Kleidungsstücken von bekannten Marken ist immer sehr beliebt. Gern kaufe ich Unterwäsche zum Beispiel beim Pionier der günstigen Lebensmittel in Deutschland – oder bei Vertbaudet. Auch Cordhosen oder Jeans für Jungs und Mädchen lassen sich dort in den klassischen Farben für kleines Geld erstehen. Bei den Oberteilen, Strickjacken und Sweatshirts achte ich dann auf bekanntere Firmen und Label, und dieser Misch-Look lässt meine Kinder immer chic und trendy aussehen. Ich lege sehr großen Wert auf Kleidung, und auch meine Kinder sind deshalb immer sehr gut und hochwertig angezogen. Allerdings besitzen sie beide nur jeweils eine Jeans, eine Cordhose und diverse Leggings, ein paar bunte Strumpfhosen, jede einen Jeansrock und zwei bis drei Kleider. Auch mit einer Unterwäsche-Ausstattung von vier Trägerhemdchen, sechs Unterhosen, sechs Strumpfhosen und vier Paar Strümpfen kommen wir in diesem Jahr sehr gut durch den Winter, ohne dass das Gefühl entsteht, die Kinder hätten nicht genug anzuziehen. Allerdings wird in unserem Sechs-Personen-Haushalt auch sehr regelmäßig und oft gewaschen, so muss niemand lange auf Nachschub warten.

Spanx

Nun trickse ich auch. Ganz so, wie es die Promis in Hollywood schon lange machen. Was die Stars und Sternchen in den USA schon längst erkannt haben, ist nun auch mir gerade mehr oder weniger zufällig über den Weg gelaufen. Spanx quetscht einfach alles perfekt weg, und egal ob ihr über einen roten Teppich lauft oder nach Jahren mal wieder mit eurer kritischsten Freundin zum Essen verabredet seid: Die Dinger pressen überschüssige Pfunde einfach fantastisch zusammen.

Sara Blakely, die Erfinderin von Spanx, hat die Stützwäsche revolutioniert. Was mich im tiefsten Inneren immer etwas unangenehm an das Stützmieder meiner Ur-Omi erinnert hat und Assoziationen mit einem Korsett hervorrief, hat damit live, bunt und in Farbe überhaupt gar nichts zu tun. Spanx ist nicht steif, nicht dreckig-hautfarben wie die Liebestöter von anno dazumal. Die stützenden Unterkleider formen die Taille schlanker, den Busen strammer und den Po fein rund – wie einen knackigen, reifen Pfirsich. Sie rücken quasi alles an den rechten Fleck. Das Kleid sitzt perfekt darüber, wenn ich es über das Unterkleid gleiten lasse, und ich fühle mich so gut damit. Gut, zu einem Date würde ich die Spanx-Hose nun nicht anziehen. Aber ich habe ja auch schon einen Mann. Denn wirklich sexy kann man die Hosen, die auch einen kleinen Bauch kaschieren, nicht gerade nennen.

Auf Dauer will ich Spanx als Hilfsmittel allerdings nicht nutzen. Ich muss gestehen, dass diese Liebestöter der Neuzeit meinen Ehrgeiz geweckt haben und ich nun fleißig an meinem Fitnessprogramm für das Jahr 2012 arbeite. Nun muss ich meine tolle Schreibtischplanung noch in Touren durch den Wald umsetzen und meine Ernährung etwas kalorienminimierter planen. Trotzdem werde ich meine Spanx-Hose und das Kleid wohlverwahrt in der Kommode behalten. Denn der nächste Einsatz kommt bestimmt. Spätestens nach einem kulinarischen Highlight-Urlaub oder dem nächsten Weihnachtsfest werde ich sicher wieder auf Spanx zurückgreifen müssen.

Amerikanische Hochzeit

Nun diskutiere ich schon die halbe Woche mit der Braut, deren Hochzeit im amerikanischen Stil ich für den kommenden Sommer planen, ausrichten und gestalten soll. Was als Gefälligkeit im Freundeskreis begann, könnte Ruckzuck zum Fulltime-Job für mich werden, wenn ich mich darauf einlassen würde. Daran hätte ich auch wirklich eine riesengroße Freude. Die Kleider der Brautjungfern – und überhaupt aller Frauen auf der Traumhochzeit – sollen in Türkis gehalten sein. Das Problem, wo ich ein solches Kleid für mich herbekomme, habe ich schon einfach gelöst – ich lasse es mir schenken. Dafür kümmere ich mich um alles rund um das traumhafte Fest. Die Motto-Torte, Cake-Pops, Cupcake-Buffets, Einladungs- und Tischkarten, die gebastelten Deko-Elemente, überhaupt um das ganze Motto und die zufällig zusammengestellten Accessoires zum Schmücken des Festsaals. Diese werde ich nach tagelangem Suchen und schlaflosen Nächten hoffentlich rechtzeitig zum großen Fest gefunden haben. Es ist meine Passion, meine Form der modernen Schatzsuche, und bereitet mir unendliche Freude. Alle in meiner Umgebung werden eingespannt, angefangen beim Sammeln von kleinen Fläschchen, die später die perfekte Getränke-Deko abgeben, bis hin zum Basteln der Gästegeschenke.

Was mir bei den amerikanischen Hochzeiten besonders gut gefällt, hole ich nun nach Deutschland, und dafür scheue ich wirklich fast keine Mühe. Natürlich ist die Budgetfrage hierbei nicht unwesentlich. Bei einem Detail spare ich allerdings überhaupt nur in ganz seltenen Notfällen, und das sind die Outfits der Blumenkinder. Davon wird es bei der besagten Hochzeit gleich zehn Stück geben, und da es noch recht kleine Blumenkinder sind und die Feier und die ganze Hochzeit recht exklusiv und formell ablaufen werden, habe ich für die Jungs weiße Bermudas in Kombination mit Kniestrümpfen, weißen Pullundern und Poloshirts in einem rauchigen Türkis organisiert. Die Kniestrümpfe sind in einem tollen Rautenmuster gestrickt. Nun schwebt mir für die Jungs noch ein Strohhut vor, um den wir ein türkisfarbenes Ripsband befestigen werden.

Bei den Mädchen habe ich es nicht ganz so leicht gehabt und musste viel Überzeugungsarbeit leisten. Die Blumenmädchen sind alle noch sehr klein. Sie werden die Blumen teilweise wohl eher essen, anstatt sie vor dem Brautpaar zu verstreuen. Die Braut wollte gern türkisfarbene Seidenkleider und diese auch noch in einer bodenlangen Ausführung. Ich mag den rauchigen Türkiston sehr, aber für so kleine Mädchen ist das einfach nicht das richtige Outfit.

Nun haben wir uns geeinigt. Die Mädchen werden allesamt weiche Tüllröcke tragen, kombiniert mit Kniestrümpfen oder Söckchen mit Spitzenborte und Ballettschühchen. Ein großes Lob muss ich der Brautmutter aussprechen. Sie hat sich bereiterklärt, für die sechs Blumenmädchen Bolero-Jäckchen in Türkis zu stricken und außerdem Blüten aus der gleichen Wolle zu häkeln. Diese werden an schlichten, weißen Haarreifen oder Stirnbändern als Haarschmuck dienen und mit Schleifen und Bändern weiter dekoriert werden. Ich bin sehr froh, dass ich mit meinen Zeichnungen das Thema Kleidung endlich von der Liste streichen konnte. Ich bin gespannt, welche Stolperfallen als Nächstes auf mich warten. Aber ich liebe Hochzeitsplanung trotzdem über alles.

Beschwingte Grüße,

Nina

Dakine-Rucksack

Zu Weihnachten hatte sich mein Sohn einen neuen Schulrucksack gewünscht. So befasste ich mich seit längerem – nein, eigentlich zum ersten Mal in meinem Leben – intensiv mit dem Thema Rucksack. Gelandet bin ich relativ schnell bei einem Dakine-Rucksack, denn scheinbar gibt es für den trendigen Teenager von heute kaum eine Alternative als coole Schultasche. Somit hatte ich ein Familienmitglied glücklich gemacht. Meine wachsende Fotoaktivität zwang mich zudem noch, der Tatsache ins Auge zu blicken, dass meine Fotoausrüstung nicht mehr so recht in meine Handtasche passt und ich im Zuge steigender Blog-Aktivitäten nun auch im Besitz diverser Objektive bin. Wer mir früher gesagt hätte, dass gerade ich, nachdem ich die Wickelutensilien für meine Kinder schon immer und ausschließlich in der Handtasche transportiert hatte, mich nun für meine wachsende Fotoausrüstung auf die Suche nach einem Rucksack zum sicheren Verstauen meiner Schätze machen würde, dem hätte ich gepflegt den Vogel gezeigt. Nun ist das schwarze Schmuckstück heute bei mir eingetrudelt. Die Dakine-Qualität hat mich sehr beeindruckt, und heute Nachmittag habe ich meine Schätze dann in den Rucksack einsortiert. Hey Mädels, ich bin nach wie vor mit zwei Kleinkindern unterwegs und brauche zwei freie Hände. Außerdem muss ich meine Handtasche ja auch noch mitnehmen. Denn ohne die gehe ich nicht aus dem Haus. Nennt mich ruhig eitel – das bin ich!

Nun bekommt die sportlichste meiner Freundinnen ein Baby, und was wünscht sie sich gerade von mir? Einen Wickelrucksack. Dieser sollte gewisse Maße nicht überschreiten und außerdem noch einige sportive Features für die Mama erfüllen. Ich war ratlos. Wochenlang durchforste ich nun schon das Internet. Es gibt sie, die trendigen Wickeltaschen, die ich auch als Handtasche durchgehen lassen würde. Mit einer edlen Unterlage versehen. Einfach très chic. Eine sogar in rotem, butterzartem Leder. Ich schwelgte dahin, allein schon beim Betrachten der Fotos. Doch diese Modelle waren alle nicht gewünscht, und da ich ja eine gewisse Kreativität an den Tag lege, habe ich nun einen schwarzen Damenrucksack von Dakine bestellt. Diesen werde ich mit einer Wegwerfunterlage und einer zusätzlichen kleinen Tasche versehen, die ich bei DaWanda von einer nähenden Amerikanerin bestellt hatte. Pflegeprodukte von bellybutton und eine kleine Packung Feuchttücher dazu, und fertig ist die Pretty-sportlich-Wickeltaschenversion von der Mode-Mama.

Mir gefällt’s,

Nina